LAG-Tagung

Die intern oftmals als „LAG-Tagung“ bezeichnete dreitägige Fortbildungsveranstaltung im Februar an der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen heißt offiziell „Theater- und Filmkultur an bayerischen Schulen“ (FIBS) und ist ein Lehrgang für Multiplikatoren im Bereich Theater und Film mit und ohne Qualifikation.

Die Tagung dient dem schulübergreifenden Austausch und der Planung von Festivals und Fortbildungen. Vielfältige Workshops mit Referenten aus der theater- und filmpädagogischen Praxis stellen den Bezug zu innovativen Entwicklungen auch im professionellen Theater her. Vorträge zur Theaterarbeit in den Regionen und zur Gestaltung von Theater- und Filmfestivals ermöglichen einen umfassenden Austausch und Abgleich der Fortbildungsinhalte.
Der Lehrgang umfasst Workshops und Referate.
Der Austausch mit Vertretern des Kultusministeriums lenkt den Blick auf die neuesten Tendenzen und Wirkungsweisen der Theaterpädagogik.“ (Quelle: FIBS)

Organisiert wird die „LAG-Tagung“ von der Landesarbeitsgemeinschaft Theater und Film an den bayerischen Schulen e.V. (LAG TuF) in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Referat für Kunst, Theater, Film, neue Medien an der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen.

Die „LAG-Tagung“ ist die einzige offizielle Plattform auf der die Verbandsvertreter und Multiplikatoren der einzelnen schulartspezifischen Fachverbände für Theater zusammenkommen und an gemeinsamen Projekten und inhaltlichen sowie strategischen Perspektiven des Dachverbandes LAG TuF arbeiten können.

Ausschreibungstext und Anmeldung über FIBS bzw. über das zuständige Referat für Kunst, Theater, Film, neue Medien an der ALP