Jahrestagung 2019

Einladung zur Jahrestagungvon TAG

 

Freitag, 18. Oktober 2019, 10.00 Uhr bis Samstag 19.Oktober 2019, 12.00 Uhr
Kloster St. Josef, Neumarkt in der Oberpfalz

fibs-Lehrgangsnummer: M043-0/19/91

 

Mitgliederversammlung

Freitag, 18.10.2019, 16.00 - 18.00 Uhr

Informationen und Diskussionen rund um das Schultheater in Bayern

Workshop

Freitag, 10.00-16.00 Uhr und Samstag, 09.00-12.00 Uhr

mit Veit Güssow, Regisseur

 

Chats, Blogs, Posts, News, Wikis...biographische Texte...

als Spielmaterial im Schultheater Dramaturgische Potentiale und Inszenierungsstrategien

Der Workshop erkundet Möglichkeiten, mit performativen Elementen das Spektrum der Erzählebenen im Schultheater
zu erweitern. Dabei werden zwei Schwerpunkte gesetzt. So geht es zum einen um Entwicklung, Dramaturgie
und Inszenierung von performativen Elementen im Schultheater und die Inszenierung von dokumentarischem Material,
von Zeitungsartikeln, Sachtexten und biografischen Protokollen bis zu YouTube-Kommentaren, Chatprotokollen
und anderen Texten aus der Netzwelt.

Im zweiten Schritt wird es um eine spielerische, kritische Hinterfragung des Dokumentarischen gehen. Im Zeitalter
von Fake News und manipulierten Narrativen bietet ein „post-faktisches Dokumentartheater“ spannende Möglichkeiten,
Fragen von Wahrheit und Inszenierung, Authentizität und Spiel zu stellen.

Zur Vorbereitung:
a) Das Märchen „Die kleine Meerjungfrau“ (Andersen) und die Handlung der Oper „Rusalka“ (Dvořák) kennen.
b) Auf YouTube oder anderen Internetseiten mit Kommentarfunktion ein Kommentarprotokoll zu recherchieren, das
zu einem Thema dieses Märchenstoffes passt: „Was ist eine Seele?“, „Abhauen wollen“, „Betrogen werden“, „Meerjungfräulichkeit“,
„Kindesmissbrauch“ u.v.a.m. und davon ca. 1-3 interessante Seiten mitbringen (1:1 rauskopiert
mit allen Metainfos wie Chatname, Zeit etc.)

Kosten für Übernachtung und Frühstück: 42 Euro/Mitglieder TAG, 62 Euro/Nicht-Mitglieder
Anmeldung über fibs, Lehrgangnr. M043-0/19/91 Anmeldeschluss 4.10.2019
Zimmerbuchungen bitte direkt bei Maresa Hottner (m.hottner@gmx.de)